Buch erstellenBuch verkaufen

Buch oder eBook: Was lohnt sich mehr?

Inhaltsverzeichnis

  1. Taschenbuch vs. Hardcover vs. eBook
  2. Taschenbuch vs. Hardcover
  3. Taschenbuch vs. eBook
  4. Warum nur eines wählen?
  5. Fazit: Buch oder eBook?

Autor:innen müssen sich entscheiden: Buch oder eBook oder beides? Welche Vorteile bietet das Buch und welche das eBook? Lohnt es sich den eigenen Roman in beiden Ausführungen zu verkaufen? In diesem Blogpost nehmen wir das traditionelle Buch und das neumodische eBook genau unter die Lupe. Wir verraten dir die Vorteile und Nachteile von physischen und digitalen Kopien.

Taschenbuch vs. Hardcover vs. eBook

Selbst wenn du dich nicht im Entferntesten für Bücher interessierst (wovon wir ausgehen, da du dich auf einer Self-Publishing-Website befindest), bist du wahrscheinlich mit diesen drei Begriffen vertraut und weißt, was sie bedeuten. Taschenbücher, Hardcover und eBooks sind heute die mit Abstand gängigsten Formate in der Verlagswelt. Daher haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, dir als Autor:in im Selbstverlag alle diese Formate mit minimalem Aufwand zur Verfügung zu stellen. Wenn du also nicht vorhast, dein Werk als Papyrusrolle zu veröffentlichen, hast du bei uns alles, was du brauchst.

Du kannst nicht nur das Format auswählen, in dem dein Buch veröffentlicht werden soll, sondern auch Produktionsdetails wie Papiersorte, Einbandausführung und Einbandgröße anpassen. In diesem Artikel werden wir über diese drei Buchformate sprechen, um dir den nötigen Einblick zu geben, damit du eine fundierte Entscheidung über dein Buchformat treffen kannst. Da eBooks und Hardcover auf zwei entgegengesetzten Seiten des Spektrums der Buchformate stehen, werden wir jedes dieser Formate in Bezug auf den Mittelweg diskutieren: das Taschenbuch.

Buch oder eBook: Ein Überblick über die verschiedenen Buchformate

Wenn du keine Lust hast, dich durch einen Text zu wühlen – keine Sorge. Wir haben die wichtigsten Merkmale der einzelnen Buchformate in einer praktischen Tabelle zusammengefasst. Diese Tabelle sollte dir einen guten Überblick über die Vorteile von Taschenbüchern, Hardcovern und eBooks geben.

Wichtige Faktoren, auf die du besonders achten solltest, sind der Verkaufspreis und die Gewinnspanne des Autors. Erstere beeinflusst die Bereitschaft der Leute, dein Buch zu kaufen, während letztere angibt, wie viel vom Verkaufspreis du bei jedem Verkauf behalten darfst.

Tabelle Übersicht Buch oder eBook

Welche Arten von Büchern kann ich veröffentlichen?

Wie du wahrscheinlich schon gemerkt hast, stehen dir auf der Bookmundo-Plattform alle drei Buchformate zur Verfügung: Taschenbuch, Hardcover und ebook. Diese Formate sind alle ziemlich selbsterklärend, wobei das Hardcover das teuerste und das ebook das billigste Format ist.

Du kannst dein bevorzugtes Format auswählen, wenn du mit der Erstellung deines Buches beginnst. Die ersten beiden Optionen sind auch in verschiedenen Größen und Konfigurationen erhältlich. Hier findest du einen Überblick über die verschiedenen Formate, die Bookmundo bietet.

Taschenbuch vs. Hardcover

Papierart

Es gibt drei Papiersorten, die für die Herstellung von Hardcovern und Taschenbüchern verwendet werden können. Die von dir gewählte Papiersorte wirkt sich auch auf die Mindestanzahl der Seiten aus, die dein Manuskript haben muss, um gedruckt werden zu können. In der folgenden Liste findest du einige Anhaltspunkte:

  • Cremefarbenes Papier (90 Gramm): Empfohlen für Romane. Das Manuskript muss mindestens 57 Seiten umfassen (76 Seiten für Hardcover-Bücher).
  • Weißes Papier (80 Gramm): Empfohlen für Sachbücher und Lehrbücher. Erfordert einen Umfang des Manuskripts von mindestens 57 Seiten (79 für gebundene Bücher).
  • Halbglänzendes weißes Papier (115 Gramm): Empfohlen für Fotobücher und Sachbücher mit Illustrationen. Das Manuskript muss mindestens 47 Seiten lang sein (98 für Hardcover-Bücher).

Verkaufspreis

Im Durchschnitt liegt der Verkaufspreis eines gebundenen Buches um 5 bis 10 € höher als der eines Taschenbuches. Das liegt daran, dass der Druck und das Binden eines gebundenen Buches teurer sind als bei einem Taschenbuch desselben Formats. Es wird mehr Material benötigt, und ein spezieller Drucker ist erforderlich, um das Design deines Einbands auf die Pappe aufzubringen, aus der ein fester Bucheinband besteht. Dieser Prozess dauert auch länger als der Druck eines Taschenbuchs.

Vor diesem Hintergrund lohnt es sich, über den endgültigen Verkaufspreis deines Buches nachzudenken, da er sich auf deinen Gewinn auswirken wird. Nicht nur die höheren Produktionskosten machen es erforderlich, dass du dein Buch zu einem höheren Preis verkaufst, sondern dieser höhere Preis wirkt sich natürlich auch auf die Bereitschaft potenzieller Lesenden aus, dein Buch zu kaufen. Lese unseren Blog-Artikel über Buchpreisstrategien, wenn du weitere Tipps zur effektiven Preisgestaltung deines Buches wünschst.

Langlebigkeit

Natürlich ist ein Taschenbuch weniger haltbar und wird viel schneller beschädigt als ein Hardcover. Das liegt natürlich zum Teil daran, dass Taschenbücher viel mehr herumgeschleppt werden, während Hardcover-Bücher aufgrund ihrer Größe, ihres Gewichts und ihrer Ästhetik eher für die Lektüre zu Hause und als Dekoration für das Bücherregal verwendet werden. Dennoch sind Taschenbücher das beliebteste Buchformat, wie man in den meisten Buchhandlungen deutlich sehen kann. Die Kombination aus niedrigerem Preis und praktischem Format macht es für die meisten Lesenden attraktiver.

Taschenbuch vs. eBook

eBooks sind eine Alternative zu herkömmlichen gedruckten Büchern, die sich seit etwa 2006 zunehmender Beliebtheit erfreuen. Ein Großteil ihrer Beliebtheit ist auf die Vorteile zurückzuführen, die eBooks gegenüber ihren gedruckten Pendants haben:

  • Sie sind billig in der Herstellung und daher auch billiger in der Anschaffung – es fallen keine Druck- oder Versandkosten an.
  • Durch die Möglichkeit, Schriftart und -größe zu ändern, kannst du dein Leseerlebnis individuell gestalten, und mit Hilfe von Suchfunktionen kannst du leicht durch das Buch navigieren. Kurzum: sehr benutzerfreundlich.
  • eBooks werden in der Regel auf E-Readern gespeichert und gelesen, die kompakt, leicht und äußerst mobil sind. Außerdem kann man mit E-Readern alle Bücher an einem Ort aufbewahren, so dass man sich nicht mehr entscheiden muss, welches Buch man mitnehmen möchte.

Als Autor:in im Selbstverlag sind eBooks aufgrund der oben genannten Merkmale eine großartige Möglichkeit, die eigene Bekanntheit zu steigern. Die Tatsache, dass kein Geld investiert werden muss, bedeutet zum Beispiel, dass eBooks sehr effektiv als Marketinginstrument eingesetzt werden können. Rezensionsexemplare, Werbeauszüge und kostenlose Werbegeschenke sind nur einige der Möglichkeiten, wie du das unübertroffene Verbreitungspotenzial von eBooks nutzen kannst, um dein Produkt bekannt zu machen. Wenn du daran interessiert bist, mehr über diese Marketingmethoden zu erfahren, solltest du einen Blick auf unsere Seite „Eigenes Buch vermarkten: eine Einleitung“ werfen.

Wenn du mehr über die Erstellung von eBooks erfahren möchtest, empfehlen wir dir einen Blick auf unsere Seite „Wie veröffentliche ich ein eBook“ , auf der wir die Erstellung von eBooks bis ins kleinste Detail erklären. Die Seite deckt alles ab, von der Geschichte des eBooks bis zu den verschiedenen Dateiformaten, die E-Reader verwenden, und wie du sie selbst erstellen kannst.

Buch oder eBook: Warum nur eines wählen?

Egal, wie viele Artikel zum Thema „Taschenbuch vs. Hardcover“ du liest (und davon gibt es eine ganze Menge), die Schlussfolgerung ist in der Regel dieselbe: Beide haben ihre Vor- und Nachteile. Aber wir wollen dir sagen, dass es kaum etwas gibt, was dich davon abhält, dein Buch in mehr als einem Format zu veröffentlichen.

Bei Bookmundo zum Beispiel kannst du dein Buch ganz einfach und ohne zusätzliche Kosten in verschiedenen Formaten veröffentlichen. Egal, ob du eine eBook-Version deines Taschenbuchs erstellen oder dein Werk einfach in allen möglichen Formaten zur Verfügung stellen möchtest, du musst nur dein Manuskript hochladen und einige Angaben machen. Wenn es sich um ein eBook handelt, wandelt unsere Plattform deine Word-Datei automatisch in ein EPUB-Format um.

Der einzige Nachteil ist, dass jede Version deines Buches (Taschenbuch, Hardcover und eBook) eine eigene ISBN benötigt, wenn du es über Drittanbieter wie Amazon verkaufen möchtest. Eine ISBN kostet 12,75 €, du musst also selbst entscheiden, ob sich die Investition lohnt oder nicht. Denk daran, dass du später immer noch eine ISBN für dein veröffentlichtes Buch kaufen kannst, du musst dich also nicht sofort entscheiden.

Fazit: Buch oder eBook?

Da hast du es. Du kennst das Gute, du kennst das Schlechte – jetzt liegt es an dir als Autor:in, zu entscheiden, welches Format für dein spezielles Buch am besten geeignet ist. Taschenbücher sind billig, praktisch und haben eine gute Gewinnspanne. Hardcover sind teurer, legitimieren sich und sehen im Regal des Lesenden wirklich gut aus. eBooks sind billiger als Taschenbücher, haben aber eine größere Reichweite – und Quantität ist eine Qualität für sich.

Denk einfach daran, dass wir dir bei der Verwirklichung deines Ziels, ein veröffentlichte:r Autor:in zu werden, behilflich sind, ganz gleich, ob du dich für eine einzelne Version oder für alle drei Versionen entscheidest. Wenn du also Fragen hast, schick uns doch einfach eine E-Mail an support@bookmundo.com!